Der CDU StadtverbandHaiger war dieser Tage zu Gast im Roßbachtal. Dort wurden die Christdemokraten durch das CDU-Vorstandsmitglied Gerhard Debus (Niederroßbach) über verschiedene Missstände informiert und auf Wünsche aus der Bevölkerung aufmerksam gemacht. Da in Niederroßbach viele Familien mit kleinen Kindern leben und es in dem Ortsteil keinerlei öffentliche Spielgeräte gibt, schaute man sich zunächst das Gelände am sog. „Dorfanger“ an, welches sich im städtischen Besitz befindet. Dort könnte man aus Sicht der Christdemokraten im ehemaligen Bereich des „Garten Schönau“ Spielgelegenheiten, Sitzmöglichkeiten und einen Sandkasten für Kleinkinder errichten. Wie auch schon von der Gemeindeunfallversicherung im November bestätigt, müsste in diesem Zusammenhang ein Stahlgeländer zur Absicherung am Ufer des Roßbach angebracht werden. Gelder für die aufgeführten Maßnahmen wurden bereits 1987 im Rahmen der Dorferneuerung bewilligt. Da die Grundstückfrage zu dem damaligen Zeitpunkt aber nicht zu klären war, flossen diese in die bauliche Ergänzungsmaßnahme für den Kindergarten. Bei der Dorfbesichtigung wurde des Weiteren von den teilnehmenden Bürgern bemängelt, dass die Grundschulturnhalle seit ca. einem Jahr nicht mehr komplett genutzt werden darf. Obwohl die Stadt sich Anfang der 80’er Jahre mit einem Drittel an den Baukosten der Halle beteiligt hat, wurde diese komplett vom Kreis für Großveranstaltungen gesperrt. Die CDU Haiger fragt sich daher, welche Vereinbarungen zwischen Stadt und Kreis getroffen wurden. „Die derzeitigen Zustände mit nur einem Gemeinschaftsraum für rund 50 Personen sind untragbar“, so Gerhard Debus. Ein ähnliches Problem gibt es zudem bei der Nutzung der Turnhalle in Dillbrecht. In Oberroßbach besichtigten die Christdemokraten eine Bachbrücke im Bereich der Straße „Am Mühlrain“. Dort trat 1984 der Rossbach über seine Ufer und dies führte zu einem starken Hochwasser. „Bei einem Starkregen wie vor ein paar Jahren in Sechshelden kann sich dieses Szenario hier jederzeit wiederholen, da der Durchlass an der Brücke zu einem guten Drittel zugeschwämmt ist“ sind sich die CDU’ler sicher. Aufgrund dieses Sachverhalts fordern die Christdemokraten von der Stadt, dass der Roßbach in diesem Abschnitt ausgebaggert und in der Folge kontrolliert wird, zumal diese über diesen Sachverhalt informiert sei. Als letzte Station der Ortsbesichtigung schaute man sich das Gelände am ehemaligen Badeweiher an. Dieses wurde vor einigen Jahren umzäunt, um eine größere Sicherheit für Kleinkinder zu gewährleisten. Wie die Christdemokraten feststellen, handelt es sich dabei allerdings um eine trügerische Sicherheit. Zum einen befinden sich entlang des Weges einige Schlupflöcher und zum anderen ist der Zaun defekt bzw. unzureichend lang aufgestellt. Dieser Missstand wurde bereits im Rahmen eines CDU Antrages im Jahre 2008 im Rathaus vorgetragen. Dass diese in wenigen Zeitstunden behebbaren Mängel, trotz Zusage des Bürgermeisters, nicht behoben wurden, verärgert den CDU-Stadtverband. „Wir werden die uns benannten Punkte, die überwiegend durch kleine finanzielle Mittel umzusetzen sind, in der Verwaltung prüfen lassen“, verspricht der Haigerer CDU-Chef Sebastian Pulfrich.

 

Leave a Comment

Frau Staatsministerin Petra Müller-Klepper (sozialpolitische Sprecherin der CDU Landtagsfraktion) wird am 30.03.2010 ab 18.00 Uhr im „Großen Gemeinschaftsraum“ der Stadthalle Haiger zu dem Thema „Medizinische Versorgung im ländlichen Raum“ sprechen. Hintergrund ist der bevorstehende Ärztemangel in Haiger und seinen Ortsteilen.

Leave a Comment