CDU Oberes Dill Roßbachtal wünscht sich Bolzplatz am Brandweihergelände

22. Juli 2011

CDU Oberes Dill Roßbachtal wünscht sich Bolzplatz am Brandweihergelände

Engagierter Bürger sammelt über 70 Unterschriften von Kindern und Jugendlichen
Haiger-Weidelbach Im Haigerer Ortsteil Weidelbach gibt es derzeit keinen offiziellen Bolzplatz für Kinder und Jugendliche. Bevorzugte Aufenthaltsorte, um dem runden Leder hinterher zu jagen, sind Flächen am örtlichen Dorfgemeinschaftshaus sowie einem Privatgelände in dem Bereich „Auf der Bette“. „Dieser Sachverhalt ist für alle Beteiligten ein unbefriedigender Zustand“ berichtet der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes „Obere Dill Roßbachtal“, Karl Heinz Schüler. Bedingt durch diese Situation und eine Unterschriftensammlung eines engagierten Weidelbacher Bürgers, bei der über 70 Unterschriften von Kindern und Jugendlichen zusammen gekommen sind, waren dieser Tage Vertreter der CDU Weidelbach zu einem Ortstermin am örtlichen Brandweiher. Dort erfuhren die Christdemokraten, dass dem Magistrat der Stadt Haiger bereits im April die Unterschriftenliste nebst Stellungnahme zugegangen sei. Magistratsmitglied Heinz Gerhardt wusste in diesem Zusammenhang zu berichten, dass das Anliegen noch nicht von Bürgermeister Dr. Zoubek in den Magistrat eingebracht wurde. „Hier sehen wir uns jetzt in der Pflicht, etwas zu unternehmen“ so Haigers CDU Vorsitzender Sebastian Pulfrich. Nach Wunsch der Christdemokraten soll der Bolzplatz auf dem in den 1960-er Jahren errichteten Kleinspielfeld der damaligen Grundschule angelegt werden. Dieses Spielfeld ist in seiner Grundanlage noch vorhanden. Neben Toren wäre ein zusätzlicher Ballfangzaun sinnvoll, damit der Ball nicht in den umzäunten Brandweiher gelangen kann. „Wir bringen unser Ansinnen in die nächste Parlamentssitzung ein“, verspricht CDU Stadtverordnete Sascha Panten. Pantens Parlamentskollege Hans Joachim Siebel ergänzt, „dass die Errichtung des Bolzplatzes mit einem verhältnismäßig geringen finanziellen Aufwand realisierbar sein müsste“. Bereits im Mai 2004 hat sich der Bauausschuss der Stadt Haiger mit dem ehemaligen Badeweihergelände in Weidelbach beschäftigt, doch außer einer Errichtung eines Klettergerüsts für Kleinkinder ist nichts passiert. „Das Gelände ist wirklich ideal, um Freizeitbeschäftigung jeglicher Art nachgehen zu können“, ist sich die Roßbacher Stadtverordnete Regina Mohri-Philippus sicher. Neben dem Klettergerüst ist am ehemaligen Badeweihergelände noch ein Beachvolleyballfeld vorhanden, welches vor Jahren von engagierten Bürgern angelegt wurde. „Der Bolzplatz an dieser Stelle wäre ein ideale Ergänzung“, so die Christdemokraten. Die Weidelbacher Kommunalpolitiker möchten in ihren nächsten Ortsverbandsitzungen zudem ausloten, inwieweit das Brandweihergelände zukünftig wieder verstärkt als Freizeitareal genutzt werden kann. „Wir haben bei uns in Weidelbach viele engagierte Bürger, die sich hier einbringen könnten“, so die CDU Vertreter abschließend.

Schreibe einen Kommentar