Lebenshilfe baut an Allendorfer Straße

1. Februar 2016

ORTSTERMIN: CDU besucht die Werkstatt

HAIGER-FLAMMERSBACH Mitglieder des CDU-Stadtverbands Haiger haben die Reha-Werkstatt der Lebenshilfe in Flammersbach besichtigt.

Begrüßt wurden die Christdemokraten von Dirk Botzon (Vorstandsmitglied)
und
Jörg Borutta  (Werkstatt Flammersbach).Wie die Kommunalpolitiker erfuhren, ist die Lebenshilfe in den
Bereichen „Interdisziplinäre Frühförderung“, „Integrative Kindertagesstätte“, „Werkstätten“, „Wohnen“ und dem  „Familienentlastenden Dienst“ aktiv.
„Somit deckt die Lebenshilfe berufliche und private Bereiche ab und ist vielseiger Begleiter
für Menschen mit Behinderungen“, sagte Sascha Panten (CDU).

 

Wie Botzon ausführte, wird neben den bestehenden Standorten in Haiger noch ein weiterer an der „Allendorfer Straße“ gebaut. Dieser soll Ende diesen Jahres fertiggestellt sein.

Borutta verwies bei der Besichtigung auf die Küche der Lebenshilfe. Diese liefert täglich bis zu 750 Essen aus. Zudem besteht für jedermann die Möglichkeit, am Standort Flammersbach ein Essen einzunehmen. Derzeit nehmen rund 40 Haigerer Bürger dieses Angebot wahr.

„Die Lebenshilfe ist ein Segen für unsere Stadt, und wir können dankbar sein, dass sie sich in unserer Region so stark für Menschen mit Behinderungen engagiert“, sagte Sebastian Pulfrich (CDU) am Ende des Besuchs.

Für Helmut Schneider und seine Parteifreunde war es bemerkenswert, welche Arbeit bei der Lebenshilfe zum Wohl von Menschen mit Behinderungen geleistet wird. „Wir können dankbar sein, dass die Lebenshilfe in Haiger und Umgebung so engagiert ist“, so die Christdemokraten. (seb)
Quelle: mittelhessen.de

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.