CDU Haiger freut sich über den Brückenbau über den Aubach - Kritik an Bürgermeister Dr. Zoubek (SPD) - CDU Stadtverband Haiger

Das Sprichwort „Was lange währt, wird endlich gut“ kann auch für die Wiedererrichtung der Fußgängerbrücke über den Aubach unterhalb der Malwerke Kreuz angewandt werden. Nachdem die CDU bereits am 29. September vergangenen Jahres eine Anfrage ins Parlament eingebracht hat, dem sich ein Ortstermin des CDU Stadtverbands Haiger im Oktober anschloss, kommt jetzt endlich Bewegung in die Sache. Laut Verwaltung ist es angestrebt, die im letzen Jahr aufgrund ihrer Bausubstanz demontierten Brücke in den nächsten Wochen wieder neu zu errichten. „Die Wetterbedingungen sind ideal und es sollte keine weitere Zeit mehr verloren werden“, fordert Haigers CDU Vorsitzender Sebastian Pulfrich. Neben Pulfrich haben sich vor allem die örtlichen CDU Parlamentarier Peter Hornof, Bernd und Magdalene Seipel sowie CDU Vorstandmitglied Theo-Wilhelm Klaas für den Brückenbau stark gemacht. Bei vielen Bürgern stößt es auf Unverständnis, dass der Lückenschuss des beliebten Wanderweges vor den Toren Langenaubachs so lange auf sich warten lässt. Kritik übt der CDU-Stadtverband in diesem Zusammenhang an Bürgermeister Dr. Zoubek. Der Verwaltungschef hat immer wieder öffentlich betont, dass ein Brückenneubau nur unter Einbezug der Bürgerschaft möglich sei. „Aufgrund dieser Aufforderung des Bürgermeisters habe ich seitens der CDU Haiger ein Hilfsangebot gemacht. Auch andere Gruppierungen wollten mit anpacken, doch es gab keine Resonanz darauf“, weiß Pulfrich zu berichten. Die Christdemokraten ärgern sich darüber, dass so bereits einige sonnigen Wochen ins Land gezogen sind, ohne dass etwas passiert ist. „Es ist zu wünschen, dass unsere Bürger bald wieder an gewohnter Stelle über den Aubach gehen können“, so die Christdemokraten abschließend.

Schreibe einen Kommentar